Wir brauchen Regeln zum Leben! - Warum?

Aktualisiert: März 8

Viele meinen, jeder Mensch braucht Regeln. Zur Alltagsbewältigung, um als Teil der Gesellschaft zu leben, um "seinen Scheiß geregelt zu bekommen".


#Erziehung

In der Erziehung sind Regeln eher negativ

behaftet. Erziehung allgemein wird meist mit Zwang, Anpassung und Machtausübung in Verbindung gesetzt. Jedoch benötigen besonders Kinder Erziehung, um gesellschaftsfähig zu werden. Regeln sind in allen Lebensbereichen, die das gesellschaftliche Leben beeinflussen, vertreten. Politik, Wirtschaft, Familie, Beruf, Kunst, Freizeit. Überall gibt es mehr oder minder Regeln, Regelungen, Vorschriften oder Gesetze. Ich möchte mich hier jedoch auf die Regeln des Alltags beziehen.


#Selbstbestimmtheit

Erwachsene brauchen Regeln für den Alltag oder die Arbeit, die einen mehr, andere weniger. Es kommt natürlich immer auf die Anzahl und den Ausmaß der Verpflichtungen an, die ein Erwachsener/eine Erwachsene eingeht. Immerhin kann jeder für sich entscheiden, wo und ob er/sie arbeitet, ob er/sie eine Familie gründet oder nicht...


Durch diese Entscheidungsfreiheit, diesen riesigen Handlungsspielraum in Bezug auf das eigene Leben, steht es uns natürlich frei zu entscheiden nach welchen Regeln wir leben wollen. Wir können unsere eigenen Regeln aufstellen, das Leben anderer zum Vorbild nehmen, oder sein Leben gar vollständig von anderen Menschen bestimmen lassen. Letzteres ist für ein erfüllendes Leben natürlich nicht zielführend.


Um die Fähigkeit zu besitzen selbstbestimmt leben und handeln zu können müssen wir also lernen, wie man überhaupt nach Regeln leben kann. Immanuel Kant schrieb: "Ein Mensch kann seinen eigenen Regeln nur dann folgen, wenn er gelernt hat, überhaupt Regeln zu folgen."


Ich habe schon viele Beiträge gelesen mit Titeln wie "10 Regeln für ein selbstbestimmtes Leben" oder "Tu das, um nach deinen eigenen Regeln zu leben". Ich fand diese Beiträge größtenteils sehr interessant und hilfreich, allerdings sind sie auch ein Widerspruch in sich. Ich soll die Regeln, die jemand anderes mir aufzeigt, einhalten, um mein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Irgendwie ironisch...


#Selbstreflexion

Die Fähigkeit Regeln folgen zu können ist die Voraussetzung zur Reflexion. Warum folge ich der Regel? Warum nicht? Möchte ich nach anderen - eigenen - Regeln leben? Und warum überhaupt? Es ist ein entscheidender Punkt zur Selbstständigkeit einer Person. Daher sind sie auch so wichtig in der Erziehung unserer Kinder. Immerhin wollen wir doch, dass sie zu selbstständigen, verantwortungsbewussten und glücklichen Menschen heranwachsen. "Schlecht erzogene" Kinder werden auch oft als Herausforderung für ihre Mitmenschen betrachtet. Der Blick wird eher auf die Wirkung nach Außen gesetzt. Allerdings sollten wir uns besonders über die Folgen im Inneren dieser Menschen Gedanken machen. Schlecht erzogen heißt für mich nicht nach Regeln leben zu können oder zu wollen. Aus den "störenden oder anstrengenden" Kindern, werden jedoch mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit unglückliche Erwachsene. Und das gilt es doch zu verhindern!


#ErziehungalsPflicht

Eltern haben nicht nur den Wunsch oder die Aufgabe, sondern die Pflicht ihren Kindern eine zielführende Erziehung zu bieten. Denn nur so legt man ihnen die Grundsteine für ein glückliches Leben. Natürlich kann ein Mensch auch während des Erwachsenwerdens den Schwächen ihrer Erziehung entgegenwirken und diese ausgleichen, aber dies ist ein sehr langer und schwieriger Prozess. Ich denke, jeder Mensch hat in seiner Erziehung Schwächen bemerkt, an denen er als Erwachsener/Erwachsene arbeiten muss.


#Persönlichkeitsentwicklung

Die Beschäftigung mit seiner eigenen Erziehung, den Werten, Regeln und vor allem Verhaltensweisen, die man von seinen Eltern übernommen hat, sind für mich ein sehr großer Teil der Persönlichkeitsentwicklung. Wir hinterfragen uns, unsere Erziehung und die Regeln, denen wir in unserer Kindheit gefolgt sind (oder auch nicht 😜).


Somit sind Regeln nicht nur unsere Alltagsbewältiger und Lebensregulatoren, sondern auch eine der Grundlagen für (Selbst-)Reflexion.

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen